Zach Randolph muss wegen Schiedsrichterkritik 25.000 Dollar Strafe zahlen © getty

Zach Randolph von den Memphis Grizzlies kommt seine Schiedsrichter-Kritik nach der 92:100-Pleite seines Teams bei den Houston Rockets teuer zu stehen.

Die NBA sprach am Freitag eine Strafe in Höhe von 25.000 Dollar gegen den Forward aus.

Randolph hatte sich über zahlreiche Pfiffe zugunsten von Houstons James Harden beklagt. Der Rockets-Star stand im Laufe der Partie am Donnerstagabend insgesamt 25 Mal an der Freiwurflinie.

Obwohl er nur zwei seiner neun Würfe aus dem Feld traf, kam Harden dadurch letztlich auf 27 Punkte.

Gegen Ende des Spiels hatte Randolph wegen Reklamierens bereits ein technisches Foul kassiert, nach der Partie legte er noch einmal nach.

"Das war eine fürchterliche Schiedsrichterleistung heute. Es war wie acht gegen fünf, furchtbar", ätzte der Grizzlies-Star in Richtung der Schiedsrichter.

HIER WEITERLESEN: Teague magisch, Schröder tragisch

Weiterlesen