Al Horford wurde 2007 an dritter Stelle von den Hawks gedraftet © getty

Die Atlanta Hawks mit dem deutschen Aufbauspieler Dennis Schröder haben ihren Sieg bei den Cleveland Cavaliers teuer bezahlt.

Wie sich bei Untersuchungen am Freitag herausstellte, zog sich Center Al Horford bei dem 127:125-Erfolg nach zweimaliger Overtime einen Riss des rechten Brustmuskels zu.

Wie lange der zweimalige All-Star ausfällt, war zunächst unklar.

Via Twitter kündigte Horford aber schon einmal an, nach seiner Verletzung stärker zurückkehren zu wollen.

[tweet url="//twitter.com/Al_Horford/statuses/416767081539846144"]

Mit 18,6 Punkten und 8,4 Rebounds führt Horford bei den Hawks beide Statistiken an. In Cleveland hatte er bis zu seinem Ausscheiden in der ersten Verlängerung 25 Zähler und acht Rebounds gesammelt.

Atlanta liegt mit einer Bilanz von 16:13 Siegen in der Eastern Conference auf dem dritten Rang.

HIER WEITERLESEN: Teague magisch, Schröder tragisch

Weiterlesen