© getty

Kobe Bryant hat auf dem Weg zu alter Stärke noch viel Arbeit vor sich.

Der Superstar der L.A. Lakers verlor auch sein drittes Spiel nach monatelanger Verletzungspause. Beim deutlichen 97:122 (51:66) bei den Oklahoma City Thunder kam er im Angriff kaum zu eigenen Chancen.

Zwar gab Bryant 13 Assists, brachte es aber nur auf vier Punkte (bei sechs Würfen) und leistete sich sieben Ballverluste.

Da in Steve Nash, Jordan Farmar und Steve Blake alle drei etatmäßigen Point Guards verletzt fehlten, musste er die ungewohnte Spielmacherrolle ausfüllen.

Bereits lange vor dem Schlussviertel war die einseitige Begegnung entschieden. Der 35-Jährige blieb deshalb am Ende auch auf der Bank. Von der alten Explosivität bei Zug zum Korb und Wurf war wenig zu sehen.

Ganz anders präsentierte sich das Thunder-Duo Kevin Durant (31 Zähler) und Russell Westbrook (19 Punkte, 12 Assists).

Oklahoma City blieb auch im elften Heimspiel ungeschlagen und liegt nach dem fünften Sieg in Folge im Westen weiter gleichauf mit San Antonio auf Rang zwei.

Bei den Lakers (10 Siege - 12 Niederlagen) kam der deutsche Center Chris Kaman erstmals nach neun Spielen wieder zum Einsatz.

In zwölf Minuten verbuchte er neun Zähler sowie zwei Rebounds. Nick Young (17 Punkte) war bester Schütze des Drittletzten der Western Conference.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen