Die New York Knicks haben ihre zwei Spiele dauernde Niederlagenserie beendet und gegen die Chicago Bulls mit 83:78 (46:32) gewonnen.

Für die arg gebeutelten Knickerbockers war es erst der sechste Saisonsieg überhaupt (bei 15 Niederlagen).

New Yorks Superstar Carmelo Anthony sorgte beim Team von Trainer Mike Woodson mit 30 Zählern für die beste Punktausbeute. Zusätzlich schnappte sich der Forward zehn Rebounds.

Bankspieler Amar'e Stoudemire war mit 14 Zählern neben Melo der einzige Knicks-Spieler, der ebenfalls zweistellig punktete.

Chicago, das ohne Superstar Derrick Rose auskommen muss, hatte in Mike Dunleavy mit 20 Punkten seinen Topscorer.

Carlos Boozer (12/12) und Joakim Noah (12/11) sicherten sich jeweils ein Double-Double aus Punkten und Rebounds.

Die Oklahoma City Thunder setzten sich klar mit 116:100 gegen die Memphis Grizzlies durch und bleiben dem Top-Duo Portland (18-4) und San Antonio (17-4) im Westen dicht auf den Fersen.

Russell Westbrook führte die Thunder mit 27 Punkten zum 17. Saisonsieg (4 Niederlagen), Kevin Durant erzielte ebenso wie Reservist Jeremy Lamb 18 Zähler.

Die Los Angeles Clippers bescherten ihrem Coach Doc Rivers bei der Rückkehr an seine Ex-Trainerstation in Boston ein Erfolgserlebnis.

Das Team aus Kalifornien besiegte die Celtics mit 96:88 (39:45), Topscorer der Clippers war All-Star Chris Paul mit 22 Zählern.

Bester Werfer der Partie war Bostons Jeff Green mit 29 Punkten.

Weiterlesen