© getty

Die Dallas Mavericks haben einen peinlichen Rückschlag erlitten.

Bei den schwachen Sacramento Kings - Vorletzter der Western Conference - setzte es für Dirk Nowitzkis Mannschaft eine 97:112 (47:57)-Klatsche.

Der deutsche Superstar war dank 18 Punkten, sechs Rebounds, sieben Assists und zwei Blocks neben Monta Ellis (21 Zähler) der einzige Lichtblick.

Weil beide Center DeJuan Blair und Sam Dalembert schnell in Foulprobleme gerieten, musste Backup Bernard James lange ran und wurde von Sacramentos DeMarcus Cousins (32 Punkte, 19 Rebounds) vorgeführt.

Auch Kings-Neuzugang Derrick Williams (31 Zähler) ließ sich von der desaströsen Inside-Verteidigung der Mavericks selten zweimal bitten.

Dabei war der aus Toronto verpflichtete Weltmeister Rudy Gay noch gar nicht dabei.

Gleich 16 Ballverluste und eine miserable Dreierquote (5 von 27) besiegelten das Schicksal der Texaner.

Dallas (13 Siege - 9 Niederlagen) fiel im Westen auf Rang sieben zurück und muss in der Nacht auf Donnerstag bei den Golden State Warriors antreten.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen