Kobe Bryant gewann mit den Los Angeles Lakers fünf Meistertitel in der NBA
© getty

Kobe Bryant hat eine unspektakuläre Rückkehr in die NBA hingelegt.

Exakt 240 Tage nach seinem Achillessehnenriss kam der 35-Jährige beim 94:106 (47:51) seiner Los Angeles Lakers gegen die Toronto Raptors auf 28 Minuten Einsatzzeit.

Der letzte Biss fehlte der "Black Mamba" logischerweise aber noch. Neun Punkte, acht Rebounds, vier Assists und gleich acht Ballverluste waren angesichts der Umstände eine normale Ausbeute.

Seine Präsenz gab aber auch den Teamkollegen nicht den erhofften Schub. Die Lakers lagen nie in Führung, und Toronto beendete seine fünf Spiele andauernde Negativserie.

Der in L.A. aufgewachsene Forward Amir Johnson ragte mit 32 Punkten sowie zehn Rebounds heraus. Die Raptors gewannen erstmals seit 2001 bei den Lakers.

Beste Schützen der Gastgeber waren die Reservisten Nick Young (19 Zähler) und Xavier Henry (17). Chris Kaman kam erneut nicht zum Einsatz und laboriert immer noch an Rückenproblemen.

Weiterlesen