Dicke Rauchschwaden verhinderten das erste NBA-Spiel in Mexiko seit 16 Jahren © getty

Das für Mittwochabend in Mexico City geplante NBA-Spiel zwischen den Minnesota Timberwolves und den San Antonio Spurs musste kurzfristig abgesagt werden.

Etwa 45 Minuten vor dem geplanten Tipoff füllte sich die Arena mit Rauch. Nach Angaben der Polizei sei dieser von einem Kurzschluss im Generatorraum ausgelöst worden.

Die Teams waren gerade beim Aufwärmen, als die Lichter ausgingen und dicke Rauchschwaden aufzogen. Zuschauer waren zu diesem Zeitpunkt noch keine in der Halle.

Die Partie zwischen Minnesota und San Antonio sollte das erste NBA-Spiel in Mexiko seit fast exakt 16 Jahren werden. Am 6. Dezember 1997 hatten sich zuletzt Houston und Dallas in Mexico City gegenüber gestanden.

Der Marketing-Manager der Arena in der Landeshauptstadt, Adrian Perez, kündigte an, dass alle Zuschauer ihr Geld zurückerhalten sollen.

Die Partie zwischen den Timberwolves und den Spurs soll zu einem späteren Zeitpunkt in Minnesota nachgeholt werden.

Hier gibt es alles zum US-Sport

Weiterlesen