© getty

In einem hochspannenden Texas-Derby haben die San Antonio Spurs ihre erste Heimniederlage kassiert.

Der Spitzenreiter der Western Conference (14 Siege - 3 Niederlagen) musste sich den Houston Rockets mit 106:112 (46:57) geschlagen geben.

Dabei hatten die Spurs angeführt von Tony Parker (27 Punkte) einen riesigen Rückstand von 23 Punkten in eine 106:103-Führung innerhalb der Schlussminute verwandelt.

Doch Olympiasieger James Harden konterte mit einem wilden Dreier. Nach einem Tip-In von Spielmacher Patrick Beverley machte Chandler Parsons per Dunk zum 110:106 den Sack zu.

Center Dwight Howard steuerte für die Rockets (13:5) ein Double-Double mit 13 Zählern und elf Rebounds bei.

Die Brooklyn Nets schickten derweil ein Lebenszeichen. Das bisher so enttäuschende Team gewann bei den Memphis Grizzlies mit 97:88 (48:37) erst zum fünften Mal in dieser Saison.

Der zuletzt schmerzlich vermisste Center Brook Lopez (20 Punkte, 9 Rebounds) feierte ein gelungenes Comeback. Joe Johnson ragte dank 26 Zählern heraus.

Die Atlanta Hawks verloren ohne Dennis Schröder bei den Washington Wizards 101:108 (44:45), blieben aber dennoch Dritter der Eastern Conference.

Weiterlesen