Die Houston Rockets haben in der Preseason einmal mehr ihren Status als Mitfavorit untermauert.

Bei den San Antonio Spurs gewannen sie mit 109:92 und verloren nur eines ihrer sechs Testspiele im Vorfeld, der in der Nacht auf Mittwoch beginnenden NBA-Saison.

Gegen den Meister der Western Conference deutete Center Dwight Howard (15 Punkte, 16 Rebounds) an, dass er nach dem verkorksten Jahr bei den L.A. Lakers wieder zu alter Stärke finden will.

"Superman" traf sogar seinen einzigen Freiwurf. Topscorer war der zweite Superstar James Harden. Neben 22 Zählern gelangen dem Olympiasieger von 2012 auch elf Assists.

Interessant war zudem, dass Coach Kevin McHale im Aufbau Patrick Beverley den Vorzug vor Jeremy Lin (11 Punkte) gab.

Bei den Spurs war der ehemalige Deutschland-Legionär Aron Baynes mit 16 Zählern bester Schütze. Tony Parker (8) und Tim Duncan (6) enttäuschten, Manu Ginobili pausierte.

Weiterlesen