Die Dallas Mavericks können nach dem nächsten empfindlichen Nackenschlag ihre Playoff-Hoffnungen wohl endgültig begraben.

Bei den Memphis Grizzlies reichte Dirk Nowitzkis Mannschaft auch eine 25-Punkte-Führung nicht zum Erfolg. Am Ende stand ein ernüchterndes 84:90 (55:42).

Der deutsche Superstar konnte nicht an seine Topleistungen der vergangenen Partien anknüpfen und verbuchte lediglich zehn Punkte sowie vier Rebounds.

Nach dem 51:26 kurz vor der Pause war die bis dahin starke Leistung plötzlich wie abgeschnitten. Memphis übernahm mit einem unfassbaren 36:4-Lauf die Kontrolle.

Unter anderem erzielten die Grizzlies die ersten 20 Zähler der zweiten Hälfte. Im gesamten dritten Viertel schafften die Gäste nur mickrige fünf Punkte.

Shawn Marion (16 Zähler, 8 Rebounds) war noch der beste Maverick. Der deutsche Center Chris Kaman stand in der Startformation, kam aber nur auf sechs Zähler und vier Rebounds.

Dallas (25 Siege - 32 Niederlagen) rangiert nach der dritten Niederlage in Serie weiter auf Platz elf der Western Conference. Die Grizzlies (38:18) sind Vierter.

Das starke Duo Zach Randolph (22 Punkte, 10 Rebounds) und Marc Gasol (21, 12) dominierte unter den Körben nach Belieben.

Weiterlesen