Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben bei den New Orleans Hornets mit 104:100 (53:58) gewonnen und ihren dritten Sieg in Serie gefeiert.

Superstar Nowitzki war mit 25 Punkten Topscorer der Partie, überließ am Ende aber Teamkollege Vince Carter den großen Auftritt.

Bei 99:100-Rückstand der Mavs kurz vor Spielende änderte Nowitzki einen eigentlich für ihn angesagten Spielzug und gab Carter das Go.

Der frühere Slam-Dunk-Champion verschaffte sich mit einem Jab-Step gegen Jason Smith gerade genug Platz und versenkte den Dreier zum vorentscheidenden 102:100. Nach einem Turnover von Hornets-Star Eric Gordon sicherte schließlich Mavs-Aufbau Darren Collison mit zwei getroffenen Freiwürfen den sechsten Dallas-Sieg in den letzten acht Spielen.

"Vinsanity" war mit 22 Punkten zweitbester Scorer der Texaner und rückte schon im ersten Viertel auf Platz 28 in der ewigen Scorerliste vor und ließt Gary Payton hinter sich. Dazu sammelte der Flügelspieler starke neun Rebounds ein.

Bei den Hornets überzeuge vor allem Guard Gordon mit 23 Punkten ?allerdings erzielte er in der zweiten Halbzeit nur noch drei Zähler. Big Man Jason Smith stellte mit 22 Zählern seinen persönlichen Saisonrekord auf.

Dallas pirscht sich durch den Erfolg wieder etwas näher an die Playoff-Plätze heran, ist aber bei 25 Siegen und 29 Niederlagen immer noch 4,5 Spiele hinter Houston und Platz acht. New Orleans (19 Siege/37 Niederlagen) teilt sich mit den Sacramento Kings den vorletzten Platz im Westen.

Weiterlesen