Die San Antonio Spurs haben den Los Angeles Clippers eine Lektion erteilt und vor eigenem Publikum mit 116:90 (58:43) abgefertigt.

Tony Parker führte die Texaner mit 31 Punkten und sieben Assists zum fünften Sieg in Folge und damit zur aktuell besten Auswärtsbilanz (22 Siege, 10 Niederlagen) aller NBA-Teams.

Das Team von Trainer Gregg Popovich ließ den Überfliegern um Blake Griffin und Chris Paul zu keiner Zeit der Partie den Hauch einer Chance und festigte durch den 43. Saisonsieg den Status als bestes Team der NBA.

Danny Green sorgte bei den Spurs für 15 Punkte, Tiago Splitter und Manu Ginobili kamen auf zehn Zähler.

Bei den Clippers war Bankspieler Matt Barnes mit 18 Punkten der Topscorer, Blake Griffin brachte es auf 17 Punkte und acht Rebounds.

All-Star-MVP Chris Paul blieb unter seinen Möglichkeiten und lieferte in 27 Minuten nur vier Punkte ab.

Los Angeles verpasste es durch die Pleite an den im Westen auf Rang zwei liegenden Oklahoma City Thunder vorbeizuziehen und empfängt im Staples Center als nächsten Gegner die Utah Jazz.

Für die Spurs geht der Trip an der Westküste direkt weiter. In der Nacht von Freitag auf Samstag steht das Auswärtsspiel bei den Golden State Warriors an.

Weiterlesen