In der Neuauflage des letztjährigen Final-Duells zwischen den Miami Heat und den Oklahoma City Thunder hat auch diesmal der Champion aus Miami die Nase vorn gehabt.

LeBron James führte die Heat mit 39 Punkten, zwölf Rebounds und sieben Assists zum 110:100 (63:46)-Auswärtssieg.

Für den NBA-Vizemeister aus Oklahoma war es in dieser Saison erst die vierte Heimpleite. Diese konnte auch Thunder-Topscorer Kevin Durant nicht verhindern, der sogar noch einen Punkte mehr als ?King James? erzielte und auf 40 Zähler, acht Rebounds und vier Assists kam.

Oklahoma verschlief das erste Viertel komplett (17:32) und lief bis zum Schlussabschnitt einem Rückstand hinterher.

Fünf Minuten vor dem Ende des dritten Viertels betrug die Punktedifferenz 23 Zähler und stellte den Negativrekord der Saison gegen Brooklyn vor gut einem Monat ein.

Neben Durant lieferte nur Aufbauspieler Russell Westbrook eine zweistellige Punktausbeute ab. Der Guard kam auf 26 Punkte und zehn Assists, leistete sich aber auch sechs Turnover.

Auf Seiten der Heat viel die Verteilung etwas gleichmäßiger aus. Chris Bosh sorgte mit 20 Zählern und zwölf Rebounds für ein Double-Double, Dwyane Wade und Ray Allen steuerten jeweils 13 Punkte zum Sieg bei.

Weiterlesen