Die Dallas Mavericks haben auch gegen die Philadelphia 76ers verloren und damit die zweite Niederlage in Folge eingefahren

Ohne den weiter verletzten Superstar Dirk Nowitzki unterlag der NBA-Champion von 2011 knapp mit 98:100 (56:53).

Zwar konnten die Mavs einen Zehn-Punkte-Rückstand im letzten Viertel aufholen, doch Jae Crowder vergab den letzen Wurf zum Sieg kurz vor Ertönen der Schlusssirene.

Wieder einmal waren die Turnover spät im Spiel ein entscheidender Faktor. Nach nur sieben Ballverlusten in den ersten drei Abschnitten, leisteten sich die Mavs gleich acht im letzten Viertel.

Für Elton Brand geriet damit die Rückkehr nach Philly trotz seiner 17 Punkte und acht Rebounds zu einem grauenhaften Tag.

Dallas-Coach Rick Carisle verzichtete gegen die 76ers auf Darren Collison (12 Punkte) in der Startformation, doch Dominque Jones (2 Punkte) war kein adäquater Ersatz.

Bester Werfer der Mavs war Center Chris Kaman mit 20 Punkten.

Das Duo Shawn Marion und Vince Carter kam jeweils auf 17 Zähler und acht Rebounds.

Bei den 76ers sorgten Thaddeus Young mit 20 Punkten und sieben Rebounds sowie Evan Turner mit 22 Zählern für den Erfolg.

Unterstützt wurden sie von Jrue Holiday, der 18 Punkte und sieben Assists auflegte.

Durch die nächste Pleite weist Dallas aktuell eine negative Bilanz mit sieben Siegen bei acht Niederlagen auf und belegt in der Southwest Division den vorletzten Rang.

Weiterlesen