Die San Antonio Spurs (11-3) haben sich bei den Toronto Raptors (3-11) zu einem 111:106 nach Double-Overtime gemüht.

Beim Stand von 88:88 vergab Point Guard Tony Parker mit einem Dreier die Chance auf den frühzeitigen Sieg. Auch Raptors-Center Andrea Bargnani konnte im Gegenzug nicht treffen.

Demar DeRozan, der 29 Punkte erzielte, rettete die Raptors mit einem Korbleger in die zweite Verlängerung.

Dort nahmen die Spurs aber das Heft in die Hand und gaben die Führung nie ab. Parker erzielte 32 Punkte, sechs Rebounds und fünf Assists. Tim Duncan kam auf 26 Punkte, holte fünf Rebounds und gab sechs Vorlagen.

Auf Seiten von Toronto erzielte Ed Davis von der Bank kommend ein Double-Double mit 15 Punkten und 14 Assists. Der litauische Rookie Jonas Valanciunas kam auf 22 Punkte und sieben Reobunds.

Die New York Knicks (9-3) haben ihren Heimnimbus gewahrt und bleiben im heimischen Madison Square Garden weiter ungeschlagen.

Gegen die Detroit Pistons (3-11) gewannen die Knicks deutlich mit 121:100. Carmelo Anthony ist mit 29 Punkten Topscorer der Partie.

New York profitierte zudem von einer tiefen Bank. J.R. Smith und Veteran Rasheed Wallace kamen auf 15 Punkte. Smith griff sich zudem noch zehn Rebounds und legte fünf Assists auf. Steve Novak traf 5 von 7 Dreier und stellt mit 18 Punkten einen persönlichen Saisonbestwert auf.

Bei den Pistons erzielte Point Guard Brandon Knight 21 Punkte und fünf Assists.

Auch der Stadtrivale New Jersey Nets (8-4) gewann seine Partie bei den Portland Trail Blazers (6-7) mit 98:85.

Spielmacher Deron Williams zeigte eine starke Partie. Er erzielte 15 Punkte, zwölf Assists, vier Blocks und drei Steals.

Bei den Trail Blazers überzeugte nur die Starting Five. J.J Hickson kam auf 19 Punkte auf 10 Rebounds.

Rookie Damian Lillard machte 13 Punkte, sieben Assists und sechs Rebounds, aber fabrizierte auch vier Turnovers.

Am Montag treffen die neuen Stadtrivalen zum ersten Mal nach dem Umzug der Nets aus New Jersey nach Brooklyn aufeinander.

Weiterlesen