Jeremy Lin hat seinem ehemaligen Team eine deftige Klatsche verpasst.

Die New York Knicks kassierten bei den Houston Rockets mit ihrem ehemaligen Point Guard eine überdeutliche 103:131 (57:72)-Niederlage.

Die Entdeckung der vergangenen Saison zeigte im Rockets-Trikot mit 13 Punkten eine gute Leistung. Die Matchwinner waren jedoch Olympiasieger James Harden (33 Zähler, 9 Assists) und Chandler Parsons (31 Punkte).

Die Rockets stellten Saisonbestmarken für Punkte zur Halbzeit und am Spielende auf. Lins Dreier zum 94:73 brachte im dritten Viertel die Vorentscheidung.

Da halfen den Knicks auch 37 Zähler von All-Star Carmelo Anthony nicht.

Die Boston Celtics schlugen derweil Vize-Meister Oklahoma City Thunder 108:100 (48:45).

Kapitän Paul Pierce erzielte 22 seiner 27 Punkte nach der Pause und verhalf Boston so zum Heimsieg. Ex-Maverick Jason Terry steuerte 16 Zähler bei. Rajon Rondo gab 16 Assists.

Bei den Thunder überzeugten einmal mehr Kevin Durant (29 Punkte) und Russell Westbrook (26).

Die Brooklyn Nets schlugen die Los Angeles Clippers 86:76 (40:47).

Center Brook Lopez verbuchte 26 Punkte und stellte damit die Clippers-Stars Blake Griffin und Chris Paul (beide 14) in den Schatten.

Weiterlesen