Die Los Angeles Lakers haben ihrem neuen Trainer Mike D'Antoni einen gelungen Einstand bereitet.

Gegen die Brooklyn Nets gewann der Topfavorit der Western Conference 95:90 (56:57). D'Antoni saß nach seiner Knie-OP erstmals auf der Bank.

In der sehr ausgeglichenen Partie duellierten sich vor allem die starken Center beider Teams. Lakers-Star Dwight Howard sammelte 23 Punkte, 15 Rebounds und vier Blocks.

Brook Lopez war mit ebenfalls 23 Zählern Brooklyns bester Scorer. Am Ende übernahm jedoch Kobe Bryant das Kommando.

Der NBA-Topscorer sammelte acht seiner 25 Punkte innerhalb der letzten zwei Minuten und sicherte so den knappen Heimsieg.

Die New York Knicks setzten derweil ihren erfolgreichen Start fort. Mit dem 102:80 (53:49) bei den New Orleans Hornets gelang im neunten Spiel bereits der achte Erfolg.

All-Star Carmelo Anthony ragte bei der nach der Pause sehr einseitigen Partie dank 29 Punkten heraus. Point Guard Raymond Felton steuerte fünf der insgesamt 14 Knicks-Dreier bei.

Für New Orleans gelangen dem Ex-Bamberger Brian Roberts 13 Zähler.

Außerdem schlugen die Philadelphia 76ers die Toronto Raptors 106:98 (51:51) und feierten ihren dritten Erfolg in Serie.

Die Sixers holten im Schlussviertel einen 80:87-Rückstand auf. Jason Richardson (21 Punkte) bescherte ihnen mit einem Drei-Punkte-Spiel und einem Dreier die vorentscheidende 102:96-Führung.

Aufbauspieler Jrue Holiday (19 Zähler, 12 Assists, 8 Rebounds) verpasste ein Triple-Double nur knapp. Bei den Raptors gelangen DeMar DeRozan 24 Punkte.

Weiterlesen