Die Los Angeles Clippers haben das Spitzenspiel der Western Conference gewonnen.

Die Kalifornier feierten beim 92:87 (47:42) in San Antonio bereits den zweiten Saisonsieg über die Spurs. In den Playoffs 2012 waren sie noch mit 0:4 an den routinierten Texanern gescheitert.

All-Star Chris Paul ragte mit 19 Punkten und acht Assists heraus. Dem Point Guard gelang knapp 25 Sekunden vor Schluss auch der entscheidende Treffer zum 91:87.

Blake Griffin steuerte 16 Zähler sowie zwölf Rebounds bei. Für die Spurs lieferte Tim Duncan 20 Punkte und 14 Rebounds. Beide Teams bleiben mit acht Saisonsiegen unter den besten vier Mannschaften im Westen.

Die Memphis Grizzlies büßten beim 92:97 (49:52) gegen die Denver Nuggets durch die zweite Niederlage ihre alleinige Spitzenposition ein.

Trotz 22 Punkten von Rudy Gay liegen die Grizzlies nun gleichauf mit den Clippers.

Denvers Italiener Danilo Galinari (26 Zähler) versenkte 13 Sekunden vor dem Ende den Dreier zum 96:92 für die Gäste.

Die Charlotte Bobcats schlugen die Milwaukee Bucks 102:98 (55:54) und sind nach dem fünften Sieg nur noch zwei von ihrer Ausbeute der kompletten vergangenen Saison entfernt.

Weiterlesen