Die Los Angeles Lakers haben die Partie gegen die Houston Rockets dank einer Galanacht von Superstar Kobe Bryant gewonnen.

Die "Black Mamba" legte mit 22 Punkte, elf Rebounds und elf Assists sein erstes Triple-Double der Saison auf und führte die Lakers zum 119:108 (68:60)-Sieg über die Texaner.

Center Dwight Howard lieferte ebenfalls eine starke Partie ab. "D-12" steuerte 28 Punkte und 13 Rebounds zum fünften Saisonsieg (bei fünf Niederlagen) bei. Trainer Mike D'Antoni war erneut nicht anwesend, da er sein frisch operiertes Knie weiter schonen muss.

Interims-Trainer Bernie Bickerstaff hat damit vier Siege in fünf Spielen eingefahren.

Für die Rockets legte Chandler Parsons 24 Punkte auf, James Harden kam auf 20 Punkte und sieben Rebounds.

Finals-Finalist Oklahoma City Thunder profitierte von seinem dynamischen Duo Kevin Durant und Russell Westbrook.

Gegen die Golden State Warriors lieferte Durant mit 25 Punkten, 13 Rebounds und zehn Assists sein erster Triple-Double der Karriere ab, Westbrook steuerte 30 Punkte zum 119:109 (59:46)-Sieg bei.

Durch den Erfolg stehen die Thunder in der Northwest Division mit acht Siegen und drei Niederlagen weiter an der Spitze.

Bester Akteur der Warriors war Stephen Curry mit 22 Zählern und sechs Assists.

Die Boston Celtic blamierten sich in Detroit und verloren mit 83:103 (43:48).

Die Pistons feierten dank des Double-Doubles von Greg Monroe (20 Punkte, 13 Rebounds) den ersten Heimsieg der Saison und haben nun zwei Siege bei neun Niederlagen.

Für Boston legte Rajon Rondo mit zehn Assists und zwölf Punkten zum 34. Mal in Folge ein Double-Double auf. Ein weiterer Lichtblick waren die 16 Punkte von Rookie Jared Sullinger.

Boston steht damit aktuell bei einer Bilanz von sechs Siegen bei fünf Niederlagen und rangiert auf dem vorletzten Platz der Atlantic Division.

Weiterlesen