Die New York Knicks haben ihre Siegesserie in der NBA auf fünf Siege zum Saisonstart ausgebaut.

Gegen die Orlando Magic gab es einen 99:89 (49:53)-Sieg, wodurch das Team von Trainer Mike Woodson den besten Start seit der Saison 1993/94 hinlegt.

Einmal mehr war Superstar Carmelo Anthony mit 25 Punkten bester Werfer der Knickerbockers. Zusätzlich schnappte er sich noch acht Rebounds gegen die Mannschaft aus Florida.

Unterstützt wurde "Melo" von Aufbauspieler Raymond Felton, der 21 Zähler beisteuerte. J.R. Smith erzielte von der Bank kommend die gleiche Anzahl an Punkten.

Bei den Magic konnten lediglich Power Forward Nikola Vucevic und J.J. Redick überzeugen. Der junge Montenegriner holte unter dem Korb zehn Rebounds und sammelte zwölf Punkte für sein Team, Shooting Guard Redick steuerte 18 Zähler und sieben Assists bei.

Orlando steht durch die Heimpleite nun bei einer Bilanz von zwei Siegen und fünf Niederlagen.

Die Brooklyn Nets feierten durch den 114:101 (64:42)-Sieg gegen die Cleveland Cavaliers den dritten Sieg in Folge.

Angeführt von Point Guard Deron Williams, der 26 Punkte und 10 Assists ablieferte, verbesserten die Nets ihre Bilanz auf vier Siege bei zwei Niederlagen.

Joe Johnson steuerte 25 Zähler zum Erfolg Brooklyns bei.

Bei den Cavs hielt nur Center Anderson Varejao dagegen. Der Basilianer erzielte 35 Punkte und griff sich zusätzlich 18 Rebounds.

Die Indiana Pacers mussten eine bittere 72:74 (36:46)-Schlappe gegen die Toronto Raptors hinnehmen.

Die Kanadier siegten aufgrund einer überragenden Leistung ihres Aufbauspielers Jose Calderon. Der Spanier legte mit 13 Punkten, zehn Rebounds und zehn Assists ein Triple Double hin und bescherte Raptors den zweiten Saisonsieg nach drei Niederlagen in Folge.

Bei den Pacers, die mit der fünften Niederlage ihre schwachen Saisonstart fortsetzten, konnte nur George Hill mit 18 Punkten überzeugen.

Weiterlesen