Die Chicago Bulls haben ihre Heimstärke wiedergefunden. Nach zwei Pleiten aus den vergangenen drei Partien im United Center gelang gegen die Minnesota Timberwolves ein 87:80 (40:41)-Erfolg.

Center Joakim Noah (17 Punkte, vier Blocks) und Ersatz-Spielmacher Nate Robinson (18 Zähler) ragten beim sechsmaligen Meister heraus und beendeten die drei Spiele andauernde Siegesserie der T-Wolves.

Neuzugang Marco Belinelli verwandelte in der Anfangsphase des letzten Viertels kurz hintereinander drei Dreier. Von dem 63:72-Rückstand erholte sich Minnesota nicht mehr. Dabei stand vor allem die Abwehr der Bulls wieder sicherer.

NBA-Rückkehrer Andrei Kirilenko war dank elf Punkten, zwölf Rebounds sowie sieben Assists ihr bester Akteur.

Die San Antonio Spurs bezwangen derweil die Portland Trail Blazers in Oregon mit 112:109 (43:52) und holten sich den sechsten Sieg im siebten Spiel.

Reservist Gary Neal (27 Punkte, 7 Rebounds) erwischte einen herausragenden Tag. Veteran Tim Duncan steuerte 22 Zähler bei.

So fiel Tony Parkers Fehlen wegen einer Grippe nicht ins Gewicht. Sein Landsmann Nicolas Batum war mit 33 Punkten bester Schütze der Blazers.

Außerdem führte Paul Pierce die Boston Celtics dank 25 Punkten zum 96:92 (39:42)-Auswärtssieg bei den Milwaukee Bucks.

Weiterlesen