Tony Parker hat den San Antonio Spurs eine kleine Revanche für die verlorenen West-Finals der vergangenen Saison verschafft.

Beim 86:84 (45:40) seiner San Antonio Spurs über die Oklahoma City Thunder versenkte der Point Guard mit der Schlusssirene den entscheidenden Wurf.

Insgesamt sammelte der Franzose elf Assists und "nur" 14 Punkte, aber vor seinem Siegtreffer war ihm bereits der Dreier zum 84:84-Ausgleich gelungen.

Tim Duncan (20 Zähler) war San Antonios bester Scorer. Die Texaner feierten auch ohne Manu Ginobili ihren zweiten Sieg. Der Argentinier laboriert nach wie vor an Rückenproblemen.

In ihrem ersten Spiel ohne Sixth Man James Harden vergaben die Thunder in der Schlussphase den Sieg.

Russell Westbrook (18 Punkte) verlor nach Parkers Dreier sechs Sekunden vor Schluss den Ball und ließ den Franzosen bei der letzten Aktion entwischen.

Kevin Durant war dank 23 Zählern Topscorer der Partie und wurde zum zweitjüngsten NBA-Spieler nach LeBron James, der die Schallmauer von 10.000 Punkten durchbrach.

Weiterlesen