Die letztendlich enttäuschende Saison 2011/2012 mit dem 0:4-Aus in der ersten Playoff-Runde hat Dirk Nowitzkis Ansehen geschadet.

Der Star der Dallas Mavericks schaffte es beim jährlichen Experten-Ranking von "ESPN.com" und dem "TrueHoop Network" nicht mehr unter die zehn besten NBA-Akteure.

Im Countdown der 500 besten Spieler wählten ihn 104 Experten nur auf Rang elf. Vor einem Jahr war Nowitzki noch Fünfter gewesen.

Die Top Fünf wurden noch nicht enthüllt. Kobe Bryant (L.A. Lakers) rangiert auf Rang sechs vor Kevin Love (Minnesota Timberwolves), Dwyane Wade (Miami Heat) und Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder).

Einen Platz vor Nowitzki steht ausgerechnet Deron Williams, der den Mavericks im Sommer einen Korb gab und bei den Brooklyn Nets verlängerte.

Hinter Nowitzki reihten sich Rajon Rondo (Boston Celtics), Andrew Bynum (Philadelphia 76ers) und Blake Griffin (L.A. Clippers) ein.

Weiterlesen