Die New Orleans Hornets haben die Draft-Lotterie 2012 gewonnen und dürfen sich somit im NBA-Auswahlverfahren (28. Juni) als erstes Team die Rechte an einem Neuling sichern.

"Das ist ein erster Schritt, um in Zukunft um Meisterschaften zu kämpfen", sagte der neue Besitzer Tom Benson, der die Hornets unlängst der Liga abgekauft hatte.

Es gilt als sicher, dass College-Star Anthony Davis (Kentucky) die Nummer eins sein wird. Der für seine Defensivstärke bekannte Big Man gewann im April in New Orleans den College-Titel mit den Wildcats.

Die Hornets hatten als viertschwächstes Team der abgelaufenen Saison eine Chance von 13,7 Prozent auf den Spitzenplatz.

Michael Jordans Charlotte Bobcats dürfen nach der schwächsten Saison der NBA-Geschichte nur als zweites Team auswählen, obwohl sie im Vorfeld mit 25 Prozent die deutlich besseren Karten hatten.

Sie müssen sich wohl mit Davis' Teamkollegen Michael Kidd-Gilchrist (Forward) begnügen. Danach folgen Washington und Cleveland.

Neben den Bobcats waren die Brooklyn Nets der große Verlierer. Weil sie nicht unter den Top Drei landeten, verloren sie ihren Pick im Zuge des Gerald-Wallace-Trades an die Portland Trail Blazers.

Damit verschlechtern sich die Chancen Point Guard Deron Williams zu halten oder Center Dwight Howard aus Orlando zu holen.

Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks waren trotz ihres frühen Ausscheidens nicht in der Lotterie vertreten. Sie dürfen an der 17. Stelle draften.

Weiterlesen