Erster Dämpfer für die ambitionierten Thunder: In Spiel 1 der Conference Finals im Westen hat Oklahoma City bei den San Antonio Spurs mit 98:101 (47:46) den Kürzeren gezogen.

Als Thunder-Alptraum erwies sich Spurs-Guard Manu Ginobili, der sein Team von der Bank kommend mit 26 Punkten und 5 Rebounds zum Sieg führte.

Spielmacher Tony Parker kam auf 18 Zähler und 8 Rebounds, Center Tim Duncan schaffte sogar ein Double-Double (16 Punkte, 11 Rebounds).

Kevin Durants 27 Punkte und 10 Rebounds reichten den Thunder nicht.

Dabei befanden sich die Gäste lange auf der Siegerstraße. San Antonio begann nämlich nervös, leistete sich bis zur Pause 13 unnötige Ballverluste und fand besonders gegen Durant kein Mittel.

Doch die Ersatzspieler der Spurs spielten groß auf, steuerten mit Ginobili an der Spitze insgesamt 52 Punkte bei und drehten den Neun-Punkte-Rückstand im letzten Viertel zu ihren Gunsten. Für die Texaner war es der 19. Sieg in Folge.

Spiel 2 steigt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (3 Uhr) erneut bei den Spurs.

Weiterlesen