Die Boston Celtics haben in den Playoffs den Einzug in die Conference Finals perfekt gemacht. Der Rekordmeister setzte sich im siebten Spiel gegen die Philadelphia 76ers mit 85:75 (41:33) durch und gewann so die Best-of-seven-Serie mit 4:3.

Das Team aus Massachusetts spielt nun gegen Vizemeister Miami Heat um den Einzug ins Endspiel.

Dort hatten die Heat vergangenes Jahr gegen die Dallas Mavericks von Dirk Nowitzki verloren.

Entscheidenden Anteil am Erfolg Bostons hatte Point Guard Rajon Rondo, der in den letzten vier Spielminuten elf Zähler erzielte und zudem ein Triple-Double schaffte (18 Punkte, 10 Rebounds, 10 Assists).

"Mein Abend verlief eigentlich nicht sehr gut. Aber ich bin dran geblieben und habe weiter positiv gedacht", sagte Rondo.

Auch Center Kevin Garnett lieferte mit 18 Punkten und 13 Rebounds eine starke Partie ab. Philadelphia hatte in Andre Iguodala (18) seinen besten Werfer.

Weiterlesen