Den Los Angeles Lakers um Superstar Kobe Bryant droht im Playoff-Halbfinale der Western Conference das Aus.

Im vierten Spiel unterlagen die Kalifornier trotz 38 Punkten des Shooting Guards Oklahoma City Thunder mit 100:103 (56:46) und gerieten damit in der Best-of-Seven-Serie mit 1:3 in Rückstand.

Die Lakers hatten das Spiel dank der erneut starken Vorstellung Bryants über weite Phasen im Griff, ließen gegen den Ende der Begegnung aber deutlich nach.

So gab der Meister von 2010 einen Vorsprung von neun Zählern zu Beginn des Schlussviertels noch aus der Hand. Oklahoma hatte in Russell Westbrook (37) und Kevin Durant (31) seine besten Werfer.

Der dreimalige Scoring-Champion Durant verwandelte knapp 14 Sekunden vor dem Ende auch den spielentscheidenden Dreier zum 101:98. Bryant konnte Sekunden später ebenfalls aus der Distanz nicht kontern. OKC beendete die Partie mit einem 22:8-Lauf.

Die fünfte Begegnung findet in der Nacht zum Dienstag (ab 3.30 Uhr) in Oklahoma statt.

Mit einem Sieg würde das Team aus dem "Sooner State" nach Titelverteidiger Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki (4:0) auch den zweiten Champion der vergangenen beiden Jahre aus den Playoffs befördern.

Weiterlesen