Wird es wieder nichts mit dem NBA-Titel für die Miami Heat?

Der Topfavorit der Eastern Conference musste bei den Indiana Pacers eine derbe 75:94 (43:43)-Schlappe einstecken und geriet in der Playoff-Serie mit 1:2 in Rückstand.

LeBron James markierte 16 seiner 22 Punkte in der ersten Hälfte und ging nach der Pause mit dem Rest seines Teams unter. Dwyane Wade (5 Zähler, 2 von 13 aus dem Feld) lieferte sein schwächstes Playoff-Spiel seit 2004.

Bester Schütze war Point Guard Mario Chalmers (25 Punkte). Ohne Chris Bosh (Bauchmuskelzerrung) fehlte Miami die Präsenz unter den Körben.

Das nutzten die Gastgeber aus. Sie entschieden die zweite Hälfte mit 51:32 für sich. Vor allem All-Star-Center Roy Hibbert (19 Zähler, 18 Rebounds, 5 Blocks) dominierte.

Auch Miamis Schachzug Shane Battier und Nachwuchsmann Dexter Pittman in die Startformation zu nehmen floppte. Beide blieben ohne Punkt.

Indiana fehlen nun nur noch zwei Siege, um die Sensation perfekt zu machen. Spiel drei steigt am Sonntag (ab 21.30 Uhr) erneut in eigener Halle.

Weiterlesen