Die Oklahoma City Thunder haben die Los Angeles Lakers im ersten Spiel der "Best-of-Seven"-Serie der zweiten Playoff-Runde geradezu überrollt.

OKC gewann die Partie mit 119:90 (59:44), führte bereits zur Halbzeitpause mit 15 Zählern und legte zu Beginn des dritten Spielabschnitts einen 15:2-Blitzstart hin.

Gegen Ende des dritten Viertels betrug der Vorsprung der Thunder, die die Dallas Mavericks in der ersten Runde mit 4:0 ausgeschaltet hatten, sogar 35 Punkte.

Im Schlussviertel konnten sich die beiden Superstars Kevin Durant (25 Punkte und acht Rebounds) und Russell Westbrook (27 Zähler, sieben Rebounds und neun Assists) komplett ausruhen.

Bei den müden Lakers, die in Runde 1 gegen die Denver Nuggets über die volle Distanz von sieben Spielen gehen mussten, waren Kobe Bryant und Andrew Bynum mit jeweils 20 Punkten die besten Werfer. "Bynumite" holte zudem 14 Rebounds.

Die körperlich und geistig schnelleren Thunder leisteten sich zudem nur vier Ballverluste und egalisierten damit ihren Klubrekord. Los Angeles kam auf 15 Turnover.

Bryant rückte auf Rang drei der Spieler mit den meisten Playoff-Partien. Wie Ex-Teamkollege Shaquille O'Neal hat die "Black Mamba" nun 216 Spiele absolviert.

Weiterlesen