Kyrie Irving ist offenbar Rookie des Jahres in der NBA.

Wie "ESPN" berichtet wird der Point Guard der Cleveland Cavaliers am Dienstag als bester Neuling ausgezeichnet.

Irving, der erst Ende März seinen 20. Geburtstag gefeiert hatte, lieferte mit durchschnittlich 18,5 Punkten 5,4 Assists sowie 3,7 Rebounds eine fantastische Debüt-Spielzeit ab.

Nach LeBron James (2004), Derrick Rose (2009) und Blake Griffin (2011) ist Irving innerhalb der vergangenen zehn Jahre der vierte Spieler, der im Draft an Position eins ausgewählt und Rookie des Jahres wird.

Auch Spaniens "Wunderkind" Ricky Rubio (Minnesota Timberwolves) und Kemba Walker - der einzige Lichtblick bei den miserablen Charlotte Bobcats - waren ebenfalls Kandidaten gewesen.

Weiterlesen