Die Denver Nuggets haben das vorzeitige Aus in Runde eins der NBA-Playoffs abgewendet. Gegen die Los Angeles Lakers siegten die Nuggets trotz der 43 Punkte von Kobe Bryant in Kalifornien mit 102:99 (49:43) und forden die Lakers somit in einem sechsten Spiel.

Die überragenden Spieler Denvers kamen diesmal von der Bank. Point Gurad Andre Miller kam auf 24 Punkte und acht Assists, JaVale McGee erzielte 21 Punkte und griff zusätzlich 14 Rebounds ab.

Bei den Lakers erwischte Bryant einen sensationellen Abend mit 43 Punkten, sechs Rebounds und fünf Assists.

Die Chicago Bulls haben das drohende Aus in Runde eins gegen die Philadelphia 76ers ebenfalls abgewendet.

In Spiel fünf gewann das beste Team der regulären Saison mit 77:69 (35:26) und erzwingt so ein Spiel sechs in der "Best-of-seven"-Serie.

Angeführt wurden die verletzungsgeschwächten Bulls von Luol Deng, der auf 24 Punkte und acht Rebounds kam. Carlos Boozer unterstützte den Briten mit 19 Zählern und 13 Rebounds.

Auf Seiten der 76ers lieferte Spencer Hawes mit elf Punkten und 14 Rebounds ein Double Double ab, Jrue Holiday brachte es auf 16 Zähler.

Die Indiana Pacers hingegen haben ihre Serie gegen die Orlando Magic mit 4:1 über die Bühne gebracht. Durch ein 105:87 (50:47) setzte sich das drittbeste Team der Eastern Conference in der regulären Saison locker gegen die Mannschaft aus Florida durch und trifft nun auf den Sieger des Duells Miami Heat gegen New York Knicks (Stand: 3:1).

Weiterlesen