Die New York Knicks haben den 0:4-Sweep in der ersten Runde der NBA-Playoffs vermieden.

Gegen Topfavorit Miami Heat gelang durch das 89:87 (38:44) der erste Playoff-Sieg seit 2001 und das 1:3 in der Best-of-Seven-Serie.

All-Star Carmelo Anthony stellte die großen Namen des amtierenden Vize-Meisters mit 41 Punkten in den Schatten.

Amare Stoudemire steuerte bei seinem Comeback - er hatte sich bei einem Schlag gegen einen Feuerlöscher-Kasten schwere Schnittverletzungen an der linken Hand zugezogen - 20 Zähler sowie zehn Rebounds bei.

Nach einer miserablen ersten Hälfte zeigten die Knicks endlich Playoff-würdigen Kampfgeist. Mit einem ausgezeichneten dritten Viertel (26:17) kamen die Gastgeber zurück.

Anthony sorgte per Dreier 54 Sekunden vor dem Ende für die 87:84-Führung, trotz einiger Schwächen von der Freiwurflinie reichte es nach 13 Niederlagen in Folge (NBA-Rekord) wieder zu einem Playoff-Erfolg.

Dwyane Wade (22 Punkte, 4 Steals, 3 Blocks) verpasste zwei Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für die Heat. LeBron James gelangen 27 Zähler.

Miami wird nun in Spiel fünf vor heimischer Kulisse versuchen, in die zweite Runde einzuziehen. New York muss dabei ohne Baron Davis auskommen. Der Point Guard renkte sich im dritten Viertel die Kniescheibe aus.

Weiterlesen