Die Chicago Bulls schlittern zu einem ungünstigen Zeitpunkt in eine kleine Krise.

Das nach wie vor beste Team der NBA erlitt nach dem Debakel in Oklahoma City beim 93:99 (51:40) gegen die Houston Rockets die zweite Niederlage in Folge.

Das hatte es für den sechsmaligen Champion seit einem Jahr nicht mehr gegeben. Luol Deng markierte 24 Punkte, aber der andauernde Ausfall von Derrick Rose macht sich langsam stärker bemerkbar.

Der MVP laboriert immer noch an hartnäckigen Leistenproblemen. Gegen Houston verspielten die Bulls nach der Pause einen deutlichen Vorsprung.

Aufbauspieler Goran Dragic führte Houstons furioses Comeback mit 21 Zählern an. Ein 17:2-Lauf, der gegen Ende des dritten Viertels begann, stellte die Partie auf den Kopf.

Die Memphis Grizzlies beendeten dank eines 94:88 (42:44)-Auswärtserfolges die Siegesserie der Oklahoma City Thunder.

Der Spitzenreiter der Western Conference verlor erstmals nach zuletzt sechs Erfolgen am Stück. Kevin Durant (21 Punkte) und Russell Westbrook (19) waren zwar erneut die besten Werfer, verfehlten jedoch gemeinsam 23 ihrer 36 Würfe.

Bei Memphis ragte Bankspieler O. J. Mayo mit 22 Zählern heraus.

Außerdem bezwangen die Utah Jazz die Portland Trail Blazers 102:97 (54:57). Forward Paul Millsap (31 Punkte, elf Rebounds) lieferte ein starkes Double-Double.

Weiterlesen