Die Dallas Mavericks haben gegen einen direkten Konkurrenten eine der bittersten Niederlagen der Saison erlitten.

Dirk Nowitzkis Mannschaft wurde beim 75:94 (33:47) vor heimischer Kulisse von den Los Angeles Clippers in die Einzelteile zerlegt.

Nowitzki war mit 19 Punkten noch der beste Spieler des Titelverteidigers, konnte das Debakel jedoch nicht verhindern. Nur zweimal verzeichneten die Mavericks in dieser Saison eine schlechtere Ausbeute.

Ohne Jason Kidd (Leistenverletzung) und Lamar Odom (Magenprobleme) kam neben Nowitzki einzig Jason Terry (15) auf eine zweistellige Punktzahl.

Ganz anders die Clippers, die das Spiel mit einer dominanten ersten Hälfte schon vorentschieden.

Shooting Guard Randy Foye zog mit acht Dreiern und insgesamt 28 Zählern eine große Show ab. All-Star Blake Griffin steuerte 15 Punkte sowie 16 Rebounds bei. Chris Paul gab zehn Vorlagen.

Für die Gäste war es der sechste Sieg in Folge. Eine solche Serie gelang dem Vierten der Western Conference (32 Siege - 21 Niederlagen) zuletzt 1992.

Die Mavs (30:24) fielen hinter Memphis (29:22) auf den sechsten Rang zurück und müssen wieder um die Playoffs zittern.

Weiterlesen