Rajon Rondo hat den Miami Heat ihre höchste Saisonniederlage fast im Alleingang beigebracht.

Der fantastisch aufgelegte Spielmacher führte die Boston Celtics mit einem Triple-Double zum 91:72 (49:44) über den verdutzten Vize-Meister.

Rondo sammelte 16 Punkte, 14 Assists sowie elf Rebounds. Es war bereits sein 13. Spiel in Folge mit mindestens zehn Vorlagen - die aktuell längste Serie der NBA.

Allein in dem unfassbar dominanten dritten Viertel des Rekordchampions (31:12) führten acht seiner Pässe zu Korberfolgen.

In den zwölf Minuten nach der Pause überrollte Boston das Starensemble und lag bis zum Schluss immer mit mindestens 19 Zählern vorn.

Nach dem beeindruckenden fünften Sieg in Folge schauen die Celtics (30 Siege - 22 Niederlagen) als Tabellenvierter im Osten nach oben. Orlando (31:21) ist in Reichweite.

Miami (37:14) bleibt dennoch Zweiter. LeBron James markierte zwar 23 Punkte, blieb aber zum zweiten Mal in seiner Karriere ohne Assist.

Derweil feierten die Los Angeles Lakers im kalifornischen Derby gegen die Golden State Warriors einen 120:112 (57:54)-Erfolg.

Kobe Bryant lieferte mit 40 Punkten eine exzellente Leistung ab. Allerdings zog sich Center Andrew Bynum eine Knöchelverletzung zu und konnte nicht weiterspielen.

Die Orlando Magic mussten dagegen ohne Center Dwight Howard (Rückenprobleme) eine 101:104 (42:48)-Heimniederlage gegen die Denver Nuggets hinnehmen.

Point Guard Ty Lawson erzielte zwölf seiner 25 Punkte nach der Pause und führte die Nuggets an. Bei Orlando verbuchte sein direkter Gegenspieler Jameer Nelson 27 Zähler.

Weiterlesen