Im Spitzenduell der NBA haben die Oklahoma City Thunder den Chicago Bulls vor heimischer Kulisse eine Lektion erteilt und sich gleichzeitig für die Playoffs qualifiziert.

Die Bulls, das aktuell beste Team der Saison, kam gegen das beste Team der Western Conference mit 78:92 unter die Räder, wobei die Niederlage weit höher hätte ausfallen können.

Ende des dritten Viertels lagen die Thunder bereits mit 80:51 in Front und schonten sich im letzten Abschnitt des Spiels merklich.

Durch den Sieg liegt Oklahoma City (40:12) nur noch ein Spiel hinter den Bulls, die eine Bilanz von 42:12 aufweisen.

Bei den Thunder trumpfte vor allem das Duo Russell Westbrook und Kevin Durant auf. Der flinke Guard kam auf 27 Zähler und fünf Assists, "Durantula" erzielte 26 Punkte und holte zehn Rebounds.

Ohne den verletzten Derrick Rose enttäuschten Chicagos Starter weitestgehend. Carlos Boozer und Luol Deng (jeweils 8 Pkt.) sowie Joakim Noah (5) punkteten nur einstellig. Bester Werfer der Bulls war Bankspieler John Lucas III mit 19 Punkten.

Weiterlesen