Die Bilder der 1. Playoff-Runde zum DURCHKLICKEN © getty

Nowitzki erinnert sich vor Spiel sechs gegen San Antonio an das Miami-Drama. Carlisle sieht Dallas gerüstet, Blair ist heiß.

Von Florian Pertsch

München - 20. Juni 2006 ? die Miami Heat drehen vollkommen durch.

Das Team aus Florida holt sich erstmals in der Geschichte des Klubs den NBA-Titel. Um die Heat herum ist es still, totenstill (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Wie betäubt stehen Dirk Nowitzki und die Mavericks auf dem Feld und müssen mit ansehen, wie das Team von Trainer-Legende Pat Riley den Titel in Dallas' American Airlines Center feiert.

2006 nagt an Nowitzki

Diesen Moment hat Nowitzki trotz des Titelgewinns 2011 nicht vergessen, und auch wenn Spiel sechs gegen die San Antonio Spurs (2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) nicht die Finals-Serie ist ? auf ein Ausscheiden vor eigenem Publikum kann der Deutsche getrost verzichten ( 878128 DIASHOW: Die Bilder der 1. Playoff-Runde ).

"2006 war die ultimative Niederlage", erinnert sich Nowitzki: "Du arbeitest das ganz Jahr hart und dann verlierst du vor den eigenen Fans. Jeder hasst es, zu Hause zu verlieren. Darum wollen wir unbedingt Spiel 7 in San Antonio erzwingen."

Doch wenn es nach der Statistik geht, müssten die Mavericks gegen den texanischen Rivalen gar nicht erst antreten.

Fünf Anläufe nahm Dallas bei einem Serienstand von 2:3, alle Spiele endeten in einer Niederlage.

[image id="f78da593-63ae-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Vielleicht kommt Nowitzkis Playoff-Schub also gerade zur rechten Zeit, nachdem seine Vorstellung in Spiel sechs mit 26 Punkten und 15 Rebounds nur aufgrund der eklatanten Abwehrschwäche der Mavs verpuffte (SERVICE: Der SPORT1 Nowitzki-Watch).

Carlisle sieht das Team gerüstet

Mavs-Coach Rick Carlisle ist jedenfalls davon überzeugt, dass seine Mannschaft auf diese spezielle Situation vorbereitet ist.

"In diesem Zustand spielen wir doch eigentlich schon die ganze Saison", stellt Carlisle klar: "Vielleicht ist der Druck jetzt besonders groß, doch die letzten zweieinhalb Monate war fast jedes Spiel unfassbar wichtig. Jetzt sind wir bereit für diese Aufgabe."

Dieses Selbstvertrauen tragen die Mavericks auch nach außen. Ex-NBA-Star Chris Webber ist vom Glauben der Mavs überzeugt:

[tweet url="//twitter.com/dallasmavs"]

Arbeitstier Blair wieder dabei

Nur gut, dass die Sperre von Arbeitstier DeJuan Blair abgesessen ist.

Das Kraftpaket musste nach dem Tritt gegen den Kopf von Tiago Splitter in Spiel 4 eine Partie in zivil auf der Bank Platz nehmen und scharrt schon mit den Hufen ( 877710 DIASHOW: Mavs vs. Spurs im Head-to-Head ).

"Jeder weiß, wie heiß ich auf das Spiel bin. Ich kann der Mannschaft Energie und Härte geben", freut sich der Ex-Spur auf sein Comeback: "San Antonio ist ein sehr gutes Team, aber wir können mit ihnen mithalten."

In Dallas laufen die Vorbereitungen derweil auf Hochtouren. Die Cheerleader der Mavs sorgen für gute Stimmung und können das Spiel im AAC kaum erwarten.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23MFFL"]

Nowitzki nimmt das "Alles-oder-nichts"-Spiel als große Herausforderung: "Das macht doch Spaß. Wir müssen ein Heimspiel gewinnen, und dann machen wir uns Gedanken über den Rest."

Die Playoff-Schlappen der Mavericks in Spiel 6 (Stand 2:3)

29. Mai 2003 vs. San Antonio 78:9020. Mai 2005 @ Phoenix 126:13020. Juni 2006 vs. Miami 92:953. Mai 2007 @ Golden State 86:11129. April 2010 @ San Antonio 87:97

[kaltura id="0_62xbpvhe" class="full_size" title=""]

Weiterlesen