MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Leandro Barbosa (r.) erzielte gegen die Clippers 14 Punkte © getty

Boston ringt trotz Ausfällen die Clippers nieder. Die Lakers zittern sich gegen Detroit zum Sieg. Miami wackelt bis zur Halbzeit.

Von Benjamin Bauer

München - Der zweite Anzug sitzt bei den Boston Celtics. Das Team von Trainer Doc Rivers gewann ohne die verletzten Rajon Rondo und Jared Sullinger gegen die Los Angeles Clippers mit 106:104. Es war der vierte Sieg in Folge für die Bostoner.

Für die Celtics, eines der erfahrensten Teams der NBA, war es im 47. Spiel der 24. Sieg. Bester Werfer und Matchwinner im heimischen Garden vor 18624 Zuschauern war Paul Pierce mit 22 Punkten.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Aufseiten der Clippers waren Blake Griffin (20), Eric Bledsoe (23) und Jamal Crawford (23) die Punktegaranten.

Zweites Viertel ebnet den Weg

Im ersten Viertel waren beide Teams noch auf Augenhöhe, ehe die Celtics dank eine guten Verteidigung und einer gut im Kollektiv arbeitenden Offensive um Jason Terry, der 13 Zähler und 6 Assists beisteuerte, der Partie den Stempel aufdrückte. Im zweiten Viertel (28:10) zog Boston dann dem jungen und aufstrebendem Team aus LA davon.

Vor allem die Quote der verwandelten Distanzwürfe war bei den Celtics mit über 61 Prozent beeindruckend. ( 663580 DIASHOW: Die All-Stars 2013 )

Dennoch geriet der Erfolg der Celtics im letzten Viertel, welches mit 14:27 verloren wurde, nochmal in Gefahr. Pierce machte allerdings mit dem letzten Dreier der Partie den Deckel auf den Erfolg.

Boston hat in der Eastern Conference Rang acht und damit den letzten Playoff-Platz inne, während die Clippers im Westen hinter San Antonio und Oklahoma Dritte sind.

SPORT1 fasst das weitere Geschehen in der NBA zusammen.

Detroit Pistons - Los Angeles Lakers 97:98

Zittersieg für die Los Angeles Lakers im Detroiter Palace of Auburn Hills. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM)

Nachdem die Lakers zur Halbzeit mit 62:51 führten, wurde es für das Team von Coach Mike D?Antoni am Ende nochmal eng. Mit 23 Punkten war Pau Gasol bester Schütze der Kalifornier. Kobe Bryant erzielte 18 Zähler und Steve Nash steuerte 10 Assists bei.

Unter dem Brett holten Gausol und Earl Clark je zehn Rebounds.( 668542 DIASHOW: Die Bilder der 14. Woche )

Bei den Pistons stach vor 18157 Zuschauern Greg Monroe mit 20 Punkten und 12 Rebounds hervor. (SERVICE: Die Tagesbesten)

Für die Lakers war der Sieg in Detroit der 22. im 48. Spiel. In der Western Conference liegen die damit auf Platz zehn und damit einen Rang vor den Dallas Mavericks. Detroit ist in der Eastern Conference ebenfalls auf Platz zehn.

Toronto Raptors - Miami Heat 100:85

Gewohntes Bild bei Miami. Die drei Topstars LeBron James, Chris Bosh und Dwyane Wade erzielten zusammen 81 der 100 Heat-Punkte. James holte 30, Bosh 28 und Wade 23 Zähler. Shane Battier steuerte fünf Punkte zum 30. Sieg im 44 Spiel bei.

Dennoch war der Auftritt in der ersten Halbzeit nicht überzeugend. Nach zwei Vierteln lagen die Gastgeber mit 50:44 in Front. Im dritten Viertel kam dann die Wende (27:17), die im letzten Abschnitt (29:18) gefestigt wurde.

Bei den Raptors waren Rudy Gay und DeMar DeRozan mit 29 bzw. 27 Punkten die Topscorer vor 19800 Zuschauern im Air Canada Centre. Miami bleibt im Osten Spitzenreiter, während Toronto Platz elf belegt.

[kaltura id="0_dr9yzsz1" class="full_size" title="Top 5 Green dunkt sich durch"]

Weiterlesen