David Lee (r.) kam 2010 von den New York Knicks zu den Golden State Warriors © getty

Der Mavs-Superstar muss wegen einer Adduktorenzerrung bei der Pleite bei Golden State passen. Lee verpasst ein Triple-Double.

Von Jakob Gajdzik

München - Die Hiobsbotschaft für Dallas kam bereits vor der Partie.

Mavericks-Superstar Dirk Nowitzki meldete sich vor dem NBA-Spiel bei den Golden State Warriors mit Adduktorenproblemen ab, prompt musste sein Team beim 97:100 (53:55) die nächste Auswärtsniederlage einstecken. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Wie lange Nowitzki pausieren muss, ist noch unklar. Allerdings soll die Verletzung nichts mit der Knie-Operation zu tun haben, wegen der "Dirkules" die ersten 27 Saisonspiele verpasste. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM)

"Konnte werfen, aber nicht richtig springen"

"Im Spiel gegen Portland habe ich im vierten Viertel ein leichtes Ziehen gespürt", sagte der 34-Jährige. "Ich konnte werfen, aber ich konnte nicht richtig springen oder mich seitwärts bewegen", sagte Nowitzki.

Auch ein Einsatz bei den Phoenix Suns ist fraglich. "Ich weiß nicht, ob 24 Stunden etwas verändern. Ich nehme Entzündungshemmer."

Nowitzki scherzte aber auch: "Ich weiß auch nicht. Ich brauche dieses gute Geweihspray." Das aktuell viel diskutierte "Deer Antler Spray" enthält ein anaboles Hormon, immer mehr Sportler werden derzeit in den USA damit in Verbindung gebracht.

Neben Nowitzki mussten die Mavericks auf Center Chris Kaman verzichten, der weiterhin mit den Folgen einer Gehirnerschütterung zu kämpfen hat.

Carlisle hadert

Mavericks-Coach Rick Carlisle beschwerte sich nach der Niederlage über ein nicht gegebenes Foul an Brandan Wright, für das er gerne zwei Freiwürfe bekommen hätte.

"Das ist eine harte Entscheidung, wenn man sieht, wie meine Jungs gekämpft haben", echauffierte er sich nach der Partie. Die Pleite bei Golden State war für die Texaner bereits die 18. im 25. Spiel als Gastmannschaft.

In Abwesenheit der beiden deutschen Nationalspieler war O.J. Mayo mit 25 Punkten bester Mavs-Werfer, gefolgt von den beiden Routiniers Vince Carter (22) und Shawn Marion (18).

Thompson und Lee überragen

Die Warriors, die ohne Guard Stephen Curry auskommen mussten, feierten dagegen ihren dritten Sieg in Folge und hatten in Topscorer Klay Thompson (27 Punkte) und David Lee ihre überragenden Figuren. (SERVICE: Die Tagesbesten)

Lee verpasste mit 15 Punkten, 20 Rebounds und 9 Assists knapp ein Triple-Double.

"Er ist ein toller Shooter und reibt sich auch in der Defense auf", lobte Warriors-Coach Mark Jackson Thompson. "Er weiß, dass wir ihn noch mehr brauchen, wenn Curry nicht dabei ist."

Nach einem ausgeglichenen Start zogen die Warriors nach Treffern von Thompson und Harrison Barnes auf 16:8 davon und entschieden das erste Viertel mit 28:23 für sich. ( 668542 DIASHOW: Die Bilder der 14. Woche )

Mavs-Trio treffsicher

Der Ausfall von Nowitzki, der bei der Niederlage im letzten Spiel in Portland gerade seinen Saisonbestwert von 26 Punkten erzielt hatte, wurde besonders durch das Trio Mayo, Carter, Marion abgefangen, die sich treffsicher zeigten und die Texaner im zweiten Abschnitt wieder auf zwei Punkte heranbrachten. ( 663580 DIASHOW: Die All-Stars 2013 )

Das dritte Viertel entschieden die Mavericks mit 26:25 knapp für sich und hatten besonders mit Marion eine starke Waffe unter dem eigenen Korb .

17 Rebounds für "Matrix"

"The Matrix" schnappte sich 17 Rebounds, davon 13 in der Defense.

Die Entscheidung fiel im letzten Viertel, als Golden State mit einem 10:0-Lauf gleich zu Beginn davonzog.

Dallas drückte allerdings nochmal aufs Gas und verkürzte 43 Sekunden vor dem Ende auf 97:98. Zwei Freiwürfe von Jarrett Jack machten dann den Deckel drauf.

[kaltura id="0_3n5is139" class="full_size" title="Top 5 Mr Dunk trifft im Fallen"]

Weiterlesen