Die Los Angeles Clippers schlossen die reguläre Saison auf Platz fünf im Westen ab © getty

Angetrieben vom Point Guard setzen sich die Clippers in Spiel sieben durch. Den Memphis Grizzlies geht spät die Puste aus.

Von Florian Pertsch

München/Memphis - Die Los Angeles Clippers haben durch das 82:72 (39:38) im siebten Spiel der ersten Runde der NBA-Playoffs gegen die Memphis Grizzlies als letztes Team die zweite Runde erreicht. (VIDEO: Die Playoff-Highlights aus der Nacht)

Ebenso wie der Stadtrivale Los Angeles Lakers mussten die Clippers über die volle Distanz der Serie gehen und treffen nun auf das beste Team der regulären Saison im Westen - die San Antonio Spurs.

Angetrieben von Point Guard Chris Paul, der 19 Punkte und neun Rebounds ablieferte, gelang den Clippers der erste Sieg in einem siebten Playoff-Spiel in der Vereinsgeschichte.

Clippers-Bank macht den Unterschied

Insgesamt überstand das Team aus Los Angeles erst zum dritten Mal die erste Runde der Postseason.

Paul, der vor der Partie angekündigt hatte, dass "es noch zu früh ist, den Sommer einzuläuten", war nach dem harten Stück Arbeit voll des Lobes für die Bankspieler der Clippers.

"Unsere Bank war sensationell. Gerade im vierten Viertel, als zum Beispiel Nick Young Gas gegeben hat", schwärmte Paul.

Insgesamt erzielten die Bankspieler aus Los Angeles 30 Punkte mehr als die der Grizzlies (41:11). Young lieferte 13 Punkte und Kenyon Martin schaffte ein Double Double mit 11 Zählern und zehn Rebounds ( 551144 DIASHOW: Die Bilder der ersten Playoff-Runde ).

Furioser Start im Schlussviertel

Los Angeles lag nach drei Vierteln mit 55:56 zurück, doch im letzten Abschnitt legten die Gäste aus Kalifornien los wie die Feuerwehr.

Mit einem 11:2-Lauf zum Start des Schlussviertels sicherten sich die Clippers eine komfortable Führung und hinterließen eine frustrierte Mannschaft aus Memphis.

[image id="e07100d3-6452-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Clippers haben immer aus unseren Fehlern gepunktet"

Gerade die Diskrepanz bei den Punkten der Backups sorgte bei Grizzlies-Coach Lionel Hollins für Ernüchterung: "Unglücklicherweise konnte uns keiner der Bankspieler helfen und den Startern unter die Arme greifen."

Top-Scorer Rudy Gay, der wie Center Marc Gasol auf 19 Punkte kam, fand ebenfalls deutliche Worte für das Playoff-Aus.

"Die Clippers haben immer aus unseren Fehlern gepunktet, ein Fakt, der uns zu keiner Zeit gelang", ärgerte sich Gay.

Griffin wird am Ende geschont

Ein Grund für die Fehler war die starke Verteidigung der Clippers.

"Was Kenyon Martin und Reggie Evans für uns defensiv leisten, findet man auf keinem Statistikbogen, aber sie sind unheimlich wichtig für uns", lobte Paul seine Teamkollegen.

Sprungwunder Blake Griffin (acht Punkte) hingegen wurde in der Partie am Ende geschont. Aufgrund einer leichten Knieverletzung spielte er im letzten Viertel nur knappe 90 Sekunden.

Nach der harten Serie gegen Memphis warten nun die erfahrenen Spurs auf die Clippers. Die Texaner haben das letzte Spiel am 8. Mai absolviert, nachdem sie die Utah Jazz klar mit 4:0 besiegt hatten.

Coach Vinny Del Negro, als Spieler selbst in Diensten der Spurs (1992-98) gönnt seinen Spielern erst einmal den Erfolg und will sich dann aber baldmöglichst mit dem Gegner beschäftigen.

Serie gegen San Antonio eine mentale Herausforderung

"Die Jungs sollen jetzt das tolle Gefühl genießen. Dann werden wir uns zusammensetzen und uns auf den nächsten Gegner konzentrieren. Die Spurs werden eine große Herausforderung", erklärte Del Negro.

Auch Anführer Paul machte sich bereits Gedanken über die bevorstehende Serie: "Gegen die Grizzlies war es extrem physisch, gegen San Antonio kommt es auf die mentale Stärke an. Die Spurs spielen extrem clever, sind sehr erfahren."

Zusätzlich zur taktischen Vorbereitung hatte der Drittplatzierte der diesjährigen MVP-Wahl auch die logistische Planung früh vorangetrieben. ( 82965 DIASHOW: Die MVPs der letzten 25 Jahre )

Noch bevor Spiel sieben gegen Memphis gespielt war, buchte der Clipper für seine Frau und seinen Sohn die Flugtickets für die erste Partie in Texas.

Spiel eins der Serie gegen die Spurs findet in der Nacht auf Mittwoch (ab 3.30 Uhr LIVESCORES) in San Antonio statt.

Weiterlesen