Das Team um Keeper Jimmy Nielsen feiert ausgelassen den MLS-Titel © getty

Sporting Kansas City hat zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Titel in der US-Profiliga MLS geholt.

Das Team um den früheren Hamburger Benny Feilhaber setzte sich im Finale vor heimischer Kulisse mit 7:6 im Elfmeterschießen gegen Real Salt Lake durch. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

Alvaro Saborio (52.) brachte die Gäste in Führung, Aurelien Collin (76.) glich in der mit 21.650 Zuschauern ausverkauften Arena aus, verwandelte den entscheidenden Elfmeter und wurde als wertvollster Spieler (MVP) des Endspiels ausgezeichnet.

Kansas City war im Jahr 2000 erstmals MLS-Champion geworden.

"Die Fans haben uns 120 Minuten lang angetrieben, dann gab es so um die 30 Elfmeter. Es ist unglaublich", sagte Feilhaber: "Das Publikum hat heute den Unterschied gemacht."

Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte in der Saison 2006/07 neun Bundesligaspiele für den HSV gemacht.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen