Donald Lutz schrieb 2013 als erster Deutscher in der MLB Geschichte
Donald Lutz lief als erster Deutscher in der MLB auf © getty

Aufstieg für Donald Lutz. Der deutsche Baseball-Profi wurde in der Organisation der Cincinnati Reds aufgrund seiner guten Leistungen für die Pensacola Blue Wahoos in der laufenden Minor-League-Saison befördert.

Der 25-Jährige wird künftig für die Louisville Bats auf dem Triple-A-Level auflaufen und befindet sich damit nur einen Schritt von einer Rückkehr in die Major League entfernt (Die MLB-Saison LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Dort feierte Lutz Ende April des letzen Jahres als erster Deutscher überhaupt sein Debüt.

Lutz verabschiedete sich bereits von seinem alten Team und gab beim 5:1-Sieg der Louisville Bats bei den Durham Bulls sogleich seinen Einstand auf dem höchsten Minor-League-Niveau. Der "braune Hulk" wurde bei seiner einzigen Schlagchance am Fuß getroffen und markierte in der Folge den Zähler zum 4:1.

[tweet url="//twitter.com/braunerhulk"]

[tweet url="//twitter.com/LouisvilleBats"]

Für Pensacola absolvierte der Offensivspezialist in knapp zwei Jahren 128 Spiele (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball).

Während dieser Zeit stieg Lutz mit 18 Homeruns zur Nummer eins in der Klubgeschichte auf. Zuletzt machte der Outfielder durch den ersten Cycle in der Historie der Blue Wahoos auf sich aufmerksam.

In diesem Jahr brachte es das deutsche Ausnahmetalent in 23 Partien auf einen Schlagdurchschnitt von .360 (Liga-Bestwert) sowie sechs Homeruns, 16 Punkte und 16 Runs Batted In (RBI). Diese Leistungen wurden durch die Beförderung nun honoriert.

Ein erneuter Einsatz in der besten Baseball-Liga der Welt dürfte für Lutz damit nur eine Frage der Zeit sein.

Die Cincinnati Reds plagen derzeit erhebliche Verletzungssorgen und könnten sich schon bald auf die Suche nach Verstärkung machen.

Hier gibt's alles zur MLB

Weiterlesen