Die St. Louis Cardinals haben in der World Series der Major League Baseball (MLB) zum 1:1 ausgeglichen.

Einen Tag nach der 1:8-Auftaktniederlage gewann St. Louis bei den Boston Red Sox mit 4:2.

Die Gastgeber hatten bis zum siebten Inning mit 2:1 geführt, ehe den Gästen drei Runs gelangen. Ein recht hamrloser Opfer-Flugball durch Matt Carpenter zum 2:2 setzte eine Fehlerkette der Red Sox in Gang.

Zwei wilde Würfe führten zum 3:2 für die Cardinals, kurz darauf gelang Outfielder Carlos Beltran der Treffer zum Endstand. Rookie-Pitcher Michael Wacha verdiente sich mit sechs guten Innings den Sieg.

Somit haben die Cardinals den Vorteil auf ihrer Seite, da die kommenden drei Partien der nach dem Modus Best-of-Seven ausgespielten Finalserie in St. Louis ausgetragen werden.

Weiterlesen