Die Boston Red Sox haben zum Auftakt der World Series einen Kantersieg gefeiert. Im ersten von maximal sieben Spielen um die Meisterschaft in der Major League Baseball (MLB) setzte sich Boston mit 8:1 gegen die St. Louis Cardinals durch.

Im Bostoner Fenway Park erwischten die Gastgeber einen hervorragenden Start und lagen schon nach dem zweiten Inning mit 5:0 in Führung. Der entscheidende Mann war Sox-Schlagmann David "Big Papi" Ortiz. Insgesamt drei Punkte schlug er ins Ziel.

Sein Home Run im siebten Inning bedeutete die endgültige Entscheidung. Pitcher Jon Lester ließ über sieben Durchgänge keinen einzigen Punkt zu.

Bereits in der Nacht zum Freitag steht das zweite Finalspiel an, ebenfalls in Boston. Die Red Sox haben die World Series siebenmal gewonnen, St. Louis triumphierte elfmal, zuletzt 2011.

Die beiden Teams stehen sich zum vierten Mal nach 1946, 1967 und 2004 im Duell um den Titel gegenüber. Die ersten beiden Aufeinandertreffen hatte St. Louis, das dritte dann die Red Sox für sich entschieden.

Weiterlesen