Baseball-Star Alex Rodriguez von Rekordchampion New York Yankees hat angesichts seiner Dopingsperre Klage gegen die nordamerikanische Profiliga MLB eingereicht und dem Ligaverband eine "Hexenjagd" gegen ihn vorgeworfen.

Das berichtete die "New York Times" am Freitag unter Berufung auf Gerichtsdokumente.

Der 38-Jährige war Anfang August mit der Rekordsperre von 211 Spielen belegt worden, nachdem die Liga es als erwiesen ansah, dass sich Rodriguez und zwölf weitere Profis unerlaubte Mittel in der Wellness-Klinik Biogenesis in Florida besorgt haben sollen.

Gegen den Third Baseman der Yankees liegt kein positiver Dopingtest vor.

Im Rahmen eines Schiedsgerichtsverfahrens in New York gegen die Sperre reichten Rodriguez' Anwälte die Klageschrift ein.

Darin wird der Ligaverband beschuldigt, sich die Kooperation des ehemaligen Klinikchefs Anthony Bosch erkauft zu haben.

Rodriguez hatte Einspruch gegen die Sperre eingelegt und konnte deshalb bis zum Saisonende am vergangenen Sonntag für die Yankees auflaufen.

Die Play-offs hatte der Klub zuvor verpasst.

Alle Infos zur MLB erhalten Sie hier

Weiterlesen