Der US-Baseball-Superstar Alex Rodriguez von den New York Yankees ist vom Ligaverband der Major League Baseball (MLB) wegen Dopings bis zum Ende der Saison 2014 gesperrt worden.

"A-Rod" muss damit 211 Spiele aussetzen, zwölf weitere Profis wurden für jeweils 50 Partien gesperrt.

Die Liga sieht es als erwiesen an, dass die Spieler sich unerlaubte Mittel in der Wellness-Klinik Biogenesis in Florida besorgt haben.

Gegen Rodriguez liegt kein positiver Dopingtest vor.

Der 38-Jährige, der bei den Yankees einen mit 275 Millionen Dollar dotierten Zehnjahresvertrag besitzt, bestreitet, mit Biogenesis-Chef Anthony Bosch in Kontakt gestanden zu haben.

Vor der Urteilsverkündung am Montag hatte Rodriguez' Anwalt David Cornwell laut der New York Daily News bereits erklärt, dass sich der Third Baseman gegen jede Sperre zur Wehr setzen werde.

Die anderen zwölf Spieler haben die Urteile bereits akzeptiert.

Rodriguez, 2009 mit den Yankees Gewinner der World Series, hatte vor vier Jahren zugegeben, von 2001 bis 2003 mit Steroiden gedopt zu haben.

Diese Saison kam der Star wegen einer Hüft-OP noch gar nicht zum Einsatz.

Weiterlesen