Für Baseball-Superstar Alex Rodriguez wird es nicht nur finanziell immer enger.

Dem unter Dopingverdacht stehenden Schlagmann der New York Yankees droht die Liga nun offenbar mit einer lebenslangen Sperre.

Rodriguez und seine Berater hatten bereits angekündigt, jede Sanktion im Zuge des Skandals um das Biogenesis-Labor in Florida anzufechten.

Aktuell laufen Verhandlungen zwischen MLB und der Spielergewerkschaft, um Länge und Akzeptanz verhängter Sperren.

Acht Spielern drohen laut "ESPN" Sperren mindestens 50 Spiele - Rodriguez könnte es noch härter treffen, da er auch andere Spieler für das Labor angeworben haben soll.

Als erster prominenter Name war Ex-MVP Ryan Braun (Milwaukee) zuletzt bereits bis zum Ende der aktuellen Spielzeit aus dem Verkehr gezogen worden.

Für die Dauer eines möglichen Einspruchs gegen eine Sperre dürfte "A-Rod" nicht für die Yankees auflaufen. Aufgrund einer Hüft-Operation hat er 2013 ohnehin noch kein Spiel bestritten.

Der Rekordmeister könnte bei einem Doping-Vergehen und entsprechendem Urteil auch den laufenden Vertrag anfechten. Rodriguez stehen in den nächsten Jahren noch rund 100 Millionen Dollar zu.

Der 38-Jährige steht mit aktuell 647 Home Runs Fünfter der ewigen Rangliste. Auch Spitzenreiter Barry Bonds (762) war in den Doping-Sumpf verstrickt.

Weiterlesen