Der kanadische Profi Joey Votto ist als erst vierter Spieler der Major League Baseball (MLB) dem exklusiven 200-Millionen-Dollar-Klub beigetreten.

Wie die Cincinnati Reds am Mittwoch mitteilten, habe man sich mit dem 28-Jährigen auf eine Vertragsverlängerung über zehn Jahre bis 2023 geeinigt.

Votto, der seinen Vertrag erst im vergangenen Jahr verlängert hatte, soll das neue Arbeitspapier Medienberichten zufolge 225 Millionen Dollar (171 Millionen Euro) einbringen.

"Wir erkennen die historische Bedeutung dieser Verpflichtung an", sagte Reds-Geschäftsführer Walt Jocketty: "Die Teambesitzer haben sich klar zu Joey bekannt, und wir gehen davon aus, dass er über die nächsten zehn Jahre weiterhin einer der besten Baseballspieler sein wird."

Mit dem Mega-Deal durchbricht Votto, der 2010 zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt worden war und seit 2007 in Cincinnati spielt, nach Superstar Alex Rodriguez von den New York Yankees, Albert Pujols von den Anaheim Angels und Prince Fielder von den Detroit Tigers die 200-Millionen-Schallmauer.

Pujols hatte erst im Dezember einen Zehnjahres-Vertrag über 240 Millionen Dollar (182 Millionen Euro) unterschrieben, Fielder erhält über neun Jahre 214 Millionen Dollar (162 Millionen Euro). Rodriguez ist mit seinem 275-Millionen-Zehnjahresvertrag (209 Millionen Euro) die Nummer eins.

Weiterlesen