Der Schotte Dario Franchitti ist beim IndyCar-Rennen in Houston/Texas verunglückt und in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht worden.

Das Auto des viermaligen Gewinners der legendären "Indy 500" flog in der letzten Runde aus bislang ungeklärten Gründen durch die Luft und prallte gegen den Begrenzungszaun.

Der 40-Jährige war nach dem heftigen Unfall bei Bewusstsein. "Er spricht", sagte Chip Ganassi, Besitzer von Franchittis Team: "Er hat leichte Probleme am Knöchel und am Rücken. Er wird wieder."

Auch der frühere Formel-1-Pilot Takuma Sato aus Japan und der Venezolaner E.J. Viso wurden in den Crash verwickelt, konnten ihre Wagen aber ohne Hilfe verlassen. Einige Zuschauer wurden durch umherfliegende Wrackteile verletzt.

Weiterlesen