Bei ihrem Comeback für Usbekistan hat Oksana Chusovitina bei den Weltmeisterschaften in Antwerpen auf Anhieb Kurs auf die Finalentscheidung beim Sprung am Samstag (15.00 Uhr) genommen.

Die mittlerweile 38 Jahre alte Wahl-Kölnerin, die von 2006 bis 2012 für den Deutschen Turner-Bund an die Geräte ging, ist an ihrem Spezialgerät nach drei von fünf Qualifikationsdurchgängen mit 14,750 Punkten Vierte.

Chusovitina hatte sich Ende 2012 gegen einen eigentlich geplanten Rücktritt entschieden und repräsentiert seither wieder ihr Geburtsland.

Im Mehrkampf übernahm Simone Biles aus den USA mit 60,133 Punkten die Führung.

In der aktuellen Ergebnisliste am Stufenbarren behauptete die letztjährige Junioren-Europameisterin Sophie Scheder aus Chemnitz vor den letzten beiden Vorrunden den fünften Platz.

Die Olympia-Zehnte Elisabeth Seitz aus Mannheim hingegen fiel auf die achte Position zurück und dürfte damit den Endkampf am Samstag (16. 15 Uhr) voraussichtlich verpassen.

Weiterlesen